intro
 
 


Simmentaler Rind – ein Fleisch mit Tradition



Fleischqualität von Fleckvieh-Simmental

McDonald’s verwendet Simmentaler Rindfleisch für ausgewählte Burger – aber was macht das Fleisch eigentlich so besonders?


Seit Anfang des Monats bietet McDonald’s in seinen Restaurants zwei Burger an, für die ausschließlich deutsches Rindfleisch vom Simmentaler Fleckvieh verwendet wird: den Simmentaler Deluxe und den Big Rösti. Aber warum eigentlich? Was macht dieses spezielle Rindfleisch eigentlich so besonders? Auf seiner Website liefert das Unternehmen umfangreiches Hintergrundwissen zum Thema „Simmentaler Rind“. In Video-Beiträgen informieren Landwirte über Herkunft, Haltung und Besonderheiten der Tiere, und Experten eines Schlachtbetriebs sprechen über die Qualität und Verarbeitung des Fleisches.


Simmentaler Rind begeistert Gourmets

Ab sofort bietet McDonald's auch Burger an, für die ausschließlich deutsches Rindfleisch einer ganz besonderen Rasse verwendet wird: Fleisch vom Simmentaler Rind. Dieses Fleckvieh hat schon als Bergsteiger, in Adelskreisen und bei Spitzenköchen gepunktet. Fleisch vom Simmentaler Rind liegt bei Spitzenköchen im Trend. Sie loben seine Marmorierung und das besondere Aroma. Immer mehr Gourmetrestaurants setzen darum Steak & Co. vom Simmentaler Rind auf ihre Speisekarten. Die Karriere des robusten Fleckviehs begann allerdings schon vor mehr als 150 Jahren, als der gute Ruf der Rasse aus ihrer Schweizer Heimat nach Deutschland drang. Damals, 1837, machte sich Viehzüchter und Gastronom Max Obermayer auf den Weg: Er trieb die ersten Simmentaler Rinder aus dem Berner Oberland ins bayerische Gmund – gut 500 Kilometer zu Fuß durch die Berge. Kaum in Deutschland, gewann das Simmentaler Rind schnell weitere Fans in ganz Europa, auch und gerade in Adelskreisen. So heißt es beispielsweise von Herzog Maximilian in Bayern, dem Vater der späteren Kaiserin Sissi, dass er die saftigen Schmankerln mit Simmentaler Rindfleisch liebte, die Max Obermayer in seinem Wirtshaus auf den Tisch brachte. Heute wird das Simmentaler Fleckvieh in aller Welt gezüchtet und geschätzt.


Qualität und Ansehen

Schon in den Adelskreisen des 19. Jahrhunderts schätzte man das fein marmorierte Fleisch der Simmentaler Rinder. Heute sind die Tiere weltweit gefragt. Das hochwertige Simmentaler Rindfleisch besitzt einen aromatischen Geschmack, der es bei Gourmets beliebt macht. Durch die feine Verteilung des Fettgewebes im Fleisch, die optisch an Marmor erinnert, schmeckt es besonders saftig und zart.


Darum ist sie wichtig

Wer leckere Steaks und Burger braten will, benötigt hochwertiges Fleisch. Ein Merkmal dafür, insbesondere bei Steak-Fleisch: die Marmorierung. Die Chefin für Einkauf und Qualitätssicherung bei McDonald's in Deutschland, Heike Bierweiler, erklärt:

„Gutes Fleisch erkennt man an seiner besonders feinen Marmorierung. Das sind dünne Fettäderchen, die sich durch das Fleisch ziehen. Je feiner die Marmorierung, desto besser das Fleisch." Und desto besser kommt sein Aroma zur Geltung.

Denn Fett ist ein natürlicher Geschmacksträger. Das Fleisch des Simmentaler Rinds, das McDonald's ab sofort für besondere Burger verwendet, schätzen Fachleute vor allem für seine feine Marmorierung und den optimalen Fettgehalt.


Video: Öffnet externen Link in neuem FensterMarmorierung: Darum ist sie wichtig


Mc Donalds zu Besuch in einem VDSimmental


Mitgliedsbetrieb in Niedersachsen Regina Knips und Hans-Jürgen Liptow vom Ebelingshof aus Burgwedel-Wettmar stellen Ihren Zuchtbetrieb vor. Die Botschaft lautet Simmentalrinder und Fleischqualität gehören zusammen. Lassen Sie sich überzeugen.

Video: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://rlvnt.de/video/Simmentaler_Rind.mp4