intro
 
 



Bundesrassetreffen und Mitgliederversammlung 5.-6. November 2022

Sehr geehrte Mitglieder und Gäste,

wir möchten Sie in diesem Jahr recht herzlich zum Bundesrassetreffen und zur Mitgliederversammlung 2022 nach Mecklenburg-Vorpommern einladen.

Das Programm beginnt am Samstag mit interessanten Betriebsbesichtigungen und natürlich einem gemeinsamen Züchterabend. Der Sonntagvormittag ist, wie schon Tradition, der Mitgliederversammlung vorbehalten.


Zuchtbetrieb Eckhard Jörke, Obere Feldstraße 3a, 23923 Schönberg:

Das liebe Vieh hat bei den Gebrüdern Jörke schon immer eine wesentliche Rolle im Leben gespielt. Nicht verwunderlich, dass sich Eckhard Jörke im Jahr 2013 dazu entschloss, eine kleine, aber feine Herdbuchzucht im Nebenerwerb aufzubauen. Aktuell stehen 5 Kühe und die dazu gehörige Nachzucht im Bestand. Der Grundstock seiner Zuchtarbeit geht auf die Stammkuh Hella (Strabino x Zimbo) zurück. Diese entstammt dem Zuchtbetrieb Bleisteiner in Bayern. Sie vereint dabei eine sehr gute Fruchtbarkeit (RZL 108) mit guten Aufzuchtleistungen ihrer Nachkommen. Eckhard Jörke setzt ausschließlich auf künstliche Besamung. Bei der Bullenauswahl bevorzugt er ausgesprochen fleischbetonte Typen. Zuchtziel bzw. Anliegen von Eckhard Jörke ist dabei, jedes Jahr mindestens einen Bullen auf die RinderAllianz-Auktion zu bringen. So konnten Carlson (RÖ Charlo x Eminem) und Imperano (Imperator x Bertoni) mit Körnoten von 8/8/8 und 8/9/8 auf der Onlineauktion 2021 zu sehr guten Preisen verkauft werden. 2022 stand mit Samu (Sumo x Strabino) ein interessanter australischblütiger Fleischvererber zum Verkauf.

Der neue Kälberjahrgang steht bereit. 5 verschiedene Väter (Anton, Carlson, Cesars Boy, Hamilton und der britische Goliath) machen neugierig und versprechen weiteren Zuchtfortschritt.


Zuchtbetrieb Rainer Jörke, Marienstraße 115, 23923 Schönberg:

Schon ein paar Jahre länger als sein Bruder Eckhard, beschäftigt sich Rainer Jörke mit der Zucht von Fleckvieh-Simmental. Auf rund 100 ha Ackerland und 30 ha Grünland wirtschaftet er im maritimen Ostsee-Einfluss. Für die Winterhaltung steht den Rindern der 2019 neu errichtete Stall zur Verfügung.

Mit einem Bestand von 13 Kühen und der dazu gehörigen Nachzucht verzichtet Rainer auf Kraftfutter und ernährt seine Rinder vom Grünland im Sommer und aus Siloballen (Klee, Gras) im Winter. Nicht verwunderlich, dass die Zuchtphilosophie von Rainer Jörke darauf abzielt, den „guten Schluck Milch“ im Pedigree zu haben. Dabei setzt er vermehrt Bullen mit guten Fleischwert aus der Doppelnutzung ein und verzichtet eher auf den Einsatz von extremen Bullen.

Aus seiner Stammkuh Emmi (Humid x Halling) gehen alle im Betrieb gestandenen bzw. stehenden Nachkommen hervor, so dass Rainer Jörke stolz behaupten kann, dass alle seine Tiere aus seinem züchterischen Handeln entstanden sind. Seine aktuell wichtigste Kuh ist Loa (Zwirbel x CSW Laki 2), die über ihre Herkunft aus der Doppelnutzungspopulation sehr viel Milch mitbringt und eine Topbewertung von 8-8-8 aufweist. Bei bislang 8 Kalbungen hatte sie 5 Söhne, die allesamt die Stationsprüfung in Laage durchliefen und zur Körung vorgestellt wurden. Ihr 6. Sohn (V: Viehmarkt) steht aktuell zusammen mit 3 weiteren Jungbullen von Rainer Jörke in Laage in der Prüfung.


Zuchtbetriebe Jan Eggers und LWB Eggers GbR, Gamm 1 A, 19258 Neu Gülze:

Die Zuchtbetriebe LWB Eggers GbR und Jan Hendrik Eggers sind im Zuge des Generationswechsels aus dem LWB Heinz-Helmut Eggers entstanden, der sein Lebenswerk mit der Hofübergabe 2014 in die Hände seines Enkels Jan Hendrik gelegt hat. Heinz-Helmut Eggers, der zum Urgestein der deutschen Charolaiszucht gehört, züchtet seit etwa 2000 ebenso ambitioniert auch Fleckvieh. Grundlage waren gezielte Zukäufe weiblicher Tiere aus Thüringen, Bayern, Brandenburg und der Engel GbR. Unter Einsatz bester Zukaufsbullen (hier insbesondere Stachus und der Bruno-Sohn Bob-RB), umfangreicher Nutzung der künstlichen Besamung (Gigant, Hoeness, Jocker, Kompass, Major Sky, Pako, Telstar u.a.) sowie daraus gezogener Deckbullen hat sich ein genetisch vielfältiger und leistungsstarker Bestand entwickelt. Mit dem späteren Besamungsbullen Toto machte der Zuchtbetrieb Eggers auf der Bundesschau 2012 in Berlin mit einem Ia-Platz bei den Jungbullen von sich Reden.

Biobetrieb Jan H. Eggers, Gründung 2010

Gesamtfläche: 150ha ( 144ha Grünland und 6ha Acker )

Fleckvieh: 25 Kühe, 1 Altbulle + Nachzucht

LWB Eggers GbR, Gründung: 2014 Hofübergabe vom Großvater Helmut Eggers

Gesamtfläche: 190h a (135 ha Grünland und 55 ha Acker), Grünland 75% extensiv bewirtschaftet

Ackerbau: Mais, Getreide, Greening, Bienenweide

Fleckvieh-Simmental und Charolais alle im Herdbuch

Fleckvieh: 40 Kühe; 3 Altbullen (EGH Casper PP* (Cosmo x Benny) Zorro PP (Zeder x Steinadler), RÖ Henry Pp (RÖ Hardi x BW Diamant); Nachzucht

2 Angestellte, 1 Vollzeit, 1 Teilzeit

Seit Mai 2021 Direktvermarktung über eigenem Hofladen



Bitte senden Sie die beiliegende Anmeldung unter dem Kennwort „VDSimmental“ per Post, Email oder Fax an das Tagungshotel:
Falk Seehotel Plau am See, Hermann-Niemann-Str. 6, 19395 Plau am See

Bitte beachten Sie, die Anmeldefrist zum Züchterabend und zur Übernachtung im Hotel endet am 15.09.2022. Nur bis zu diesem Zeitpunkt sind die Zimmer für uns reserviert.

Bitte merken Sie sich den Termin langfristig vor. Gäste sind wie immer ganz herzlich willkommen.

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung.

Ihr VDSimmental


Downloads:

Leitet Herunterladen der Datei einAnmeldung

Leitet Herunterladen der Datei einProgramm Bundestreffen

Leitet Herunterladen der Datei einEinladung Mitgliederversammlung